<<

Mit wem arbeiten Sie zusammen ?

1. Mit wem arbeiten Sie als Dojo zusammen ?

Unser Dojo ist autark und arbeitet nur lose mit anderen Dojo oder Kampfkunstlehrmeistern zusammen, indem wir gelegentlich gemeinsame Budoseminare veranstalten. Dabei ist völlig unerheblich, ob es nun unser System Karatedo betrifft oder andere Systeme wie z.B. Aikido, Ju-Jutsu, Hapkido, Wing-Tsun (mit denen es regelmässig Kontakte gibt) - wichtig ist uns allein der freundschaftliche Austausch und partnerschaftliches Dazulernen. Verbandsarbeit und -politik ist nicht unsere Sache. Uns interessiert als Dojo nur das Studium des Weges. Hier kann es keine "Zusammenarbeit" geben, sondern nur das Üben eines jeden Einzelnen unter Anleitung seines Lehrers...

shoto-kempo-kai

2. Mit wem arbeiten Sie als Sensei zusammen ?

Ich habe in der Budo-Szene glücklicherweise viele Freunde, Weg-Gefährten und auch den einen oder anderen Kollegen, die mein Leben fachlich und menschlich bereichern. Ihr Einfluss auf mein konkret-praktisches Karatedo und meine Lehre des Budo ist jedoch nicht formal organisiert, sondern eher zufällig, mittlerweile doch auch sehr begrenzt und wenn, dann rein privater Natur. Organisierte Zusammenarbeit macht hier auch keinen Sinn, denn der Weg einer bestimmten Schule / Ryu ist immer der des (einen bestimmten) Lehrers und seiner (ihm persönlich vertrauten) Schüler. Zusammenarbeit erfordert Kompromisse - und die kann es im Budo nicht geben.

Richtig ist, dass ich gerade in meiner Arbeit im Bereich der Budopädagogik´┐Ż immer wieder Kooperationsanfragen erhalte. Ich sehe in der hiesigen Kampfsport/kunst-Szene jedoch keine wirklich erfolgversprechenden Partner-Personen oder -Verbände. Auf eine sicher kontraproduktive Zusammenarbeit mit einigen sogenannten "Experten" in Deutschland (vom angeblichen Budo-Papst bishin zum selbsternannten "Professor-Doctor" seiner virtuellen "Budouniversität") muss man aus Gründen der Qualitätssicherung daher natürlich verzichten - auch auf die Gefahr hin, von den Abgewiesenen dann zur Zielscheibe ihrer Missgunst und Opfer der Verbreitung ihres Unsinns zu werden.

dr.wolters

<<