<<

Wie lange dauert es, Farbgurt oder Schwarzgurt und Meister zu werden?

1.

Die Lehrjahre im Budo sind denen des traditionellen Handwerks recht ähnlich: es gibt die Lehrlings-, Gesellen-, Meister- und Meisterlehrer- (oder Grossmeister-)Zeit.

Diese Lehrlingszeit ist vergleichbar mit unseren 9 Schüler-Graden (KYU) vom weißen über den gelben, orangenen, grünen und blauen bis zum braunen Gürtel. Erst nach Beendigung dieser ersten Lehrzeit, die mit einer DAN-prüfung erfolgreich abgeschlossen wird, ist die unterste Basis der Ausbildung absolviert. Die dann folgende Gesellenzeit entspricht somit unserem 1. und 2.DAN, den ersten Schwarzgurtstufen, denn ein "Meister" (SENSEI) ist man bei uns nicht etwa gleich mit dem Erreichen des schwarzen Gürtels, sondern bleibt noch ein "Meisterschüler" (SEMPAI). Die "Meister"- Qualifikation gebührt bei uns einem 3. und 4.DAN, die ggf. auch die hohen RENSHI- und KYOSHI- Lehrertitel erwerben können. Erst ab dem 5.DAN ist man Meisterlehrer / Lehrmeister (SHIHAN) und kann ggf. den höchsten Lehrertitel HANSHI erwerben. Ausgelernt hat man im Budo aber nie...

2.

Farbgurte sind in den unterschiedlichen Budo-Systemen gar nicht miteinander vergleichbar; selbst in den selben Systemen (z.B. Karate) oder sogar Stilen (z.B. Wado-Ryu) nicht. Ein paar Beispiele:

Bei uns ist, wie in den meisten Karatestilen, der Gelbgurt der erste farbige Schülergrad (8.Kyu), also der eines Anfängers, aber beim Vovinam Viet Vo Dao ist er als Gürtel der Meistergrade das, was bei anderen Systemen der Schwarzgurt (DAN) ist. Unser höchster Rang wiederum, der rote Gürtel (6.DAN, Soke), ist andernorts nur ein mittlerer (Hapkido) oder etwas höherer Schülergrad (Taekwondo) und entspräche dem Rang eines Blau- oder Braungurtes anderer Budoarten. Und während der blaue Gürtel bei dem einen System der Gürtel des Anfängers ist (Viet Vo Dao) ist er bei dem anderen die allerhöchste Farbe (Gracie-Jujutsu) der Grossmeister.

Der Vergleich von Gürtelfarben ist also ebenso unmöglich wie der der einzelnen Ränge und Grade, denn die Bedeutung der Farbe oder eines Grades (DAN) ergibt sich nur aus dem jeweiligen Budo-System, einer speziellen Schulrichtung (RYU) oder gar nur eines einzelnen Lehrers (DOJO), bei dem sie Geltung zur Kennzeichnung eines bestimmten Weg-Fortschrittes besitzt. Dieser Weg-Fortschritt kann nur intern bestimmt und festgestellt werden.

Ein 3.DAN im XY-Karate ist von einem ebenfalls 3.DAN eines anderen Karatestils sehr verschieden. Zum einen kennzeichnen die Grade unterschiedliche Leistungen, die jeder Stil anders definiert, zum anderen sind oft nicht mal annähernd gleiche Lehrzeiten bei zwei DAN-Trägern vorauszusetzen, denn im Stil A wird man möglicherweise nach 2 Jahren, in Stil B aber frühestens nach 7 Jahren zum 1.DAN graduiert. Auch wird man in einem System, in dem es 10 oder gar 12 (!) DAN-Grade gibt, mehr hohe DAN-Grade (5., 6., 7. usw.) antreffen, als in einem Stil, der von vornherein nur 3 oder 6 DAN-Grade beinhaltet.

3.

Unsere Durchschnittszeiten zur Erlangung der jeweiligen Grade - Trainingsfleiß vorausgesetzt - sind so etwa 8 Jahre bis zum 1.DAN (Grundausbildung), vom Weißgurt bis zum 2.DAN wären es 10-12 Jahre, etwa 15 Jahre bis zum 3.DAN, 18-20 Jahre bis zum 4.DAN und deutlich über 20, vielleicht 25 Jahre bis zum 5.DAN.

Ossu

Wolters

<<