<<

Gibt es nicht Gleiches oder Ähnliches in Ihrer Nähe ?

Nein - in Wirklichkeit nicht. Auch dann, wenn jemand alles von uns geradezu 1-zu-1 zu kopieren versucht (von einzelnen Spezialübungen, Techniken und Kombinationen unseres Stiles über das konkrete Prüfungsprogramm oder der wörtlich abgeschriebenen Vereinssatzung bis hin zur Trittbrettfahrt in Bezug auf unser spezielles langjähriges budo-pädagogisches Engagement, ja selbst Vereinsnamen, Logo oder Vereinsmotto und Werbeslogan ("Karate mit Geist") und selbst die Kleidung sind imitiert - von der grotesken Nachahmung des persönlichen Outfits bishin zur Frisur unseres Lehrmeisters mal ganz zu schweigenÂ…), handelt es sich natürlich dabei doch lediglich um ein billiges Plagiat, das mangels Qualität und Substanz schnell als solches erkennbar wird.

Wem nun aber selber nichts einfällt, wer selber nichts kann, der muss eben räubern gehen, sich mit fremden Federn schmücken und hoffen, dass von der Leistung Anderer (bzw. irrtümlicher Verwechslung mit diesen) für einen selber ein paar Brocken mit abfallen. Und wie schon so oft an vielen Stellen immer wieder angemerkt, ist der Budomarkt unüberschaubar und unkontrolliert, so dass sträflicher Missbrauch (z.B. Verletzung von Urheberrechten durch Diebstahl geistigen Eigentums) ebenso wie Dilettantismus sich ungehindert in der Szene ausbreiten.

Ohne Echtheit und Authentizität fehlen jede Legitimation und Glaubwürdigkeit. Jedoch können auch schlechteste Fälschungen immer solange am Markt bestehen, wie nicht am Original interessierte Kunden Kitsch für Kunst halten - oder hier eben "Schüler" lieber selbsternannten Meistern und Pseudo-Stilen folgen, weil ihnen echtes Budo mit erforderlicher echter Schülerschaft auf dem Weg viel zu schwer und langwierig ist. Insofern können immer auch unechte "Lehrer" in unechten "Dojo" ihre unechten "Stile" echt dilettantisch an unechte Schüler weitergeben.

Daher sollte man bei der Wahl seiner Schule bzw. seines Lehrers sehr genau gucken, was sich hinter der Fassade von Prunk, Protz und Popans in Wahrheit für eine geistige Größe und erst recht Budo- Größe verbirgt. Am besten ist es, sich niemandem vorschnell anzuvertrauen, sondern bei Dojo, Lehre und Lehrer auf seriösen Leumund, fachliches Renommee und menschliche Authentizität zu achten. Nicht die Werbung ist bedeutsam, sondern die Wirkung.

Ossu
JMW

<<