<<

Warum sind Sie vom DKV nicht anerkannt ?

Das ist eine lustige Formulierung, da sie suggeriert, eine Anerkennung (oder Nicht-Anerkennung) hätte irgendetwas mit einem Qualitätsurteil oder Gütesiegel zu tun, was natürlich falsch ist. Richtig ist, dass man nur als beigetretenes Mitglied des DKV von diesem "anerkannt" wird, umgekehrt eben auch nicht, und da wir als autonomer Ryu des Traditionellen Kempo-Karatedo keine Mitgliedschaft im DKV als einem modernen Sport-Karate-Verband (übrigens auch nur einer unter vielen) anstreben, sind wir dort auch nicht als Stilrichtung vertreten.

Und selbst wenn es eine qualifizierende "Anerkennung" irgendeines neutralen übergeordneten Karate-Verbandes gäbe, so könnte das vielleicht ja für manche neuen Stil-Erfindungen oder Vereine etwas Aufwertendes haben - aber wir würden derer gar nicht bedürfen. Unser eigenständiges Shoto-Kempo-Ryu Karatedo ist ja längst international renommiert und überdies lexikalisch als "eines der bedeutendsten Kempo-Systeme" verbrieft (wie eingangs mit entsprechenden Quellenangaben auch nachzulesen).

Warum sollten wir uns als längst etabliertes System und autonomes Honbu Dojo also einer (sofort herstellbaren) Mitgliedschaft im DKV oder anderswo verschreiben ? Wir sind ja aus gutem Grund und ganz freiwillig lieber nicht dort organisiert.

Völlig unberührt davon arbeitet unser Lehrmeister Sensei Wolters selbstverständlich auch weiterhin, wie schon in den vielen Jahren zuvor, mit den führenden Kampfsport- und Budo-Verbänden in Sachen Fortbildung, Ausbildung und Lehrgangsleitung für deren Mitglieder, Trainer und Funktionäre fachlich-kollegial bis freundschaftlich zusammen - auch ohne Mitgliedschaft, oder gerade aufgrund dessen.

Shoto-Kempo-Kai

<<